EILUN FEER SKUUL
54° 41' 32" N - 8° 33' 23" O
Gymnasium & Gemeinschaftsschule Insel Föhr
Heute ist der 24.07.2024 | letzte Homepage-Aktualisierung 2024-07-19 19:08:20

Presseberichte
Presseberichte des Jahres 2004
Theater im Theater in der Schule
Die Aufführungen der Theater AG des Wyker Gymnasiums sind stets echte Highlights im drögen Schulalltag der Pennäler. Natürlich sind auch die Eltern und Familienangehörige immer wieder gespannt, was ihre Sprösslinge schauspielerisch zu leisten vermögen. Gezeigt wurde diesmal "Der Kater oder Wie man das Stück spielt" von Tankred Dorst. Kein leichtes Unterfangen, weder für die Akteure noch für die Zuschauer, denn im Grunde war es Theater im Theater im Theater. Heißt, das in dem Stück selbst das Publikum - jedenfalls ein Teil davon - vom Ensemble gestellt wurde. Und dieses "Publikum" machte es den Schauspielern und insbesondere dem Dichter (Sarah Addix) mit seiner herben und immer wiederkehrenden Kritik nicht leicht. So musste zwischen den Akten immer wieder der "Besänftiger" (Isabelle Finckh) seine Arbeit erledigen. Eigentlich ging es in dem Stück um das Märchen vom gestiefelten Kater. Der Kater Hinze wurde mit jugendlicher Unbefangenheit von Ann-Katrin Leweke gespielt. Doch geriet die eigentliche Handlung im Verwirrspiel zwischen dem Publikum, den Auftritten des Dichters und den internen Theaterquerelen in den Hintergrund. Dennoch bemühten sich die Schauspieler ihr Stück im Stück zu ende Spielen. Jana Nickelsen glänzte in der Rolle der Königin, und Olaf Cropp spielte seine Rolleals Gottlieb überzeugend (und gewollt) "schlecht". "Schlecht" deswegen, weil er im Stück eigentlich ein berühmter Fußballer ist, der kurzfristig für den eigentlichen Darsteller eingesprungen war. Für Frau Pelzig (Friedje Petereit) aus dem "Publikum" war er der eigentliche Star des Abends, doch so sehr sie es sich wünschte, ihr Idol bekam in dem ganzen Stück nicht ein einziges Mal einen Ball, um sein wahres Talent unter Beweis zu stellen. Wie schon der gewichtige Film-Regisseur Alfred Hitchcock, so hatte sich auch sein Föhrer Schultheater-Kollege Udo Gittel eine kleine Rolle zukommen lassen. Er spielte den "Kritiker", der im echten Publikum Platz nahm. Seine Reaktionen wurden vom "Publikum" auf der Nebenbühne stets beobachtet und mal richtig, meistens aber falsch gedeutet. So nahm das "Publikum" ein Verzerren des Kritikergesichts zum Anlass, einmal mehr das Stück und den Dichter auf das Heftigste zu denunzieren. Wie sich dann aber herausstellte, waren lediglich Zahnschmerzen Grund für die Regungen des Kritikers. Am Ende war das "Publikum" entrüstet. Nicht so die echten mehr als 200 Zuschauer. Die zeigten ihre Begeisterung in scheinbar nimmer enden wollendem Applaus. Mehr als acht Monate haben die Schüler aus den neunten bis 13. Klasse das Stück geprobt. In kleinen Nebenrollen - als Hasen - traten auch Schüler aus der sechsten Klasse an den beiden Theaterabenden im Forum des Gymnasiums auf.
Der gestiefelte Kater (Ann-Katrin Leweke) am Hofe des"Popanz" (Anne-Kathrin Davids). Foto:dtf
Wyk, (dtf), Der Inselbote, 12.5.2004

zurück